Wasser!

 

Wasser ist das gesündeste Getränk der Welt und nichts anderes ist wirklich notwendig. Frauen werden laut EFSA 2l, Männern 2,5 l täglich empfohlen. Bei heißen Umgebungstemperaturen sollte es mehr sein. Und nein – koffeinhaltige Getränke zählen m.E. nicht – s. Abschnitt Koffein weiter unten.

Erst seit den 80er Jahren des letzten Jahrhunderts gibt es Wasserforschung. Der bekannteste Wissenschaftler diesbezüglich ist wohl der japanische Forscher Dr. Emoto, der die Qualität der Wasserstruktur erstmals elektronenmikroskopisch fotografiert hat.

Über die energetische Qualität des Wassers hinaus gibt es große regionale Unterschiede bzgl. der natürlichen Mineralisierung sowie der unnatürlichen Verunreinigung des Wassers. Experten zum Thema beklagen wenig gehört die stille Veränderung/“Anpassung“ der Belastungsgrenzwerte unseres Trinkwassers über die vergangenen Jahrzehnte und weisen darauf hin, dass ein hoch qualitatives Wasser sowohl frei von jeglichen Verunreinigungen sein sollte – was leider inzwischen fast weltweit utopisch ist – allenfalls gering mineralisiert, keinesfalls mit Kohlensäure versetzt und zumindest leicht basisch im ph-Wert sein sollte.

Aufgrund dieser Erkenntnisse bekommen Sie im Bioladen Flaschenwasser üblicherweise nur aus Glasflaschen und auch andere Marken als beim herkömmlichen Getränkehandel.

Eine Alternative für Flaschenwasser sind häusliche Trinkwasserfilter- und aufbereitungssysteme, die alle diese Aspekte gleichermaßen abdecken müssen, um qualitativ hochwertig zu sein. Im Anhang mit der Bücherliste gebe ich hierzu nach meinen Recherchen Empfehlungen.

 

<- Artikel zurück     Artikel vor ->