Nährstoffkur

 

Um unsere Vitalität und damit unsere Gesundheit rasch zu stärken, auch wenn man keine tiefgreifenden Änderungen seiner Lebensführung unternimmt, habe ich seit einigen Jahren eine Nährstoffkur in meiner Praxistätigkeit empfohlen, die sehr gut funktioniert und dabei preislich sehr erschwinglich ist.

Ich empfehle die Alge Spirulina (s.u.) als Basis, weil sie eine große Menge verwertbarer Nährstoffe enthält, als wissenschaftlich sicher angesehen werden kann und sehr günstig ist in der Anschaffung. Insbesondere drei wesentliche Nährstoffe – Vitamin D, Vitamin B12 und Jod – enthält die Spirulina aber nicht in ausreichender, verwertbarer Form und so ergänze ich diese in möglichst hoher Qualität der Einzelprodukte. Diese Produktempfehlungen sind Ergebnis meiner Recherchen und berücksichtigen sowohl den aktuellen wissenschaftlichen Stand als auch den Preis. Wenn Sie selber recherchieren möchten, um andere Inhaltstoffe oder Verpackungsweisen zu bekommen, werden Sie auch andere hochwertige Produkte finden – nur sind die meist teurer.

Ich empfehle, Spirulina, Vitamin D und B12 und Jod-Algen über 3-4 Monate in vollständiger Dosierung einzunehmen, um einen maximalen, vitalitätsfördernden Effekt zu erzielen.

Grundsätzlich sind die von mir empfohlenen Nährstoffprodukte alle ersetzbar: Vitamin D durch Sonne. Vitamin B12 durch optimal gesunde Ernährung über lange Zeit oder den Verzehr von Fleisch und Milchprodukten (solange man einen gesunden Magen-Darm-Trakt hat und nicht durch Milchprodukte allein!). Jod kann man auch in Form von Fisch, Jodsalz oder als Jodtablette aus der Apotheke zu sich nehmen.  Spirulina kann man ausgleichen durch z.B. den Verzehr von „Dr. Gregers täglichem Dutzend“, also einer Vielzahl gesunder Nahrungsmittel im o.g. Sinne.

Wichtig: Vitamin D, Vitamin B12 und Jod sollte man zeitlebens eine besondere Beachtung schenken und immer wissen, wo und wie man genug davon bekommt. Hier sollten keine zu langen Pausen beim Nachschub entstehen, sonst knickt unsere Vitalität aufgrund der immensen Bedeutung dieser Stoffe für alle anderen Stoffwechselprozesse (Immunsystem, Hormone, Zellerneuerung etc.)  in unserem Körper rasch ein und dann kann trotz sonst guter Nährstoffversorgung der Teufelskreis der Erschöpfung wieder in Gang kommen!

Eine chronische Erkrankung geht immer mit mindestens einem wesentlichen Nährstoffmangel einher. Infolge des Fehlens eines Stoffes kommt es zu einer Schwächung daran anknüpfender Stoffwechselwege und damit letztlich immer zu einem multiplen Nährstoffmangel. Deswegen sollte eine Nährstoffkur immer möglichst vollständig alle Nährstoffe abdecken, die der Mensch braucht und deswegen haben auch viele Menschen die Erfahrung gemacht, dass einzelne Produkte, die man mal als Kur eingenommen hat, wenig Wirkung hatten oder die Wirkung nicht lange anhielt.

 

<- Artikel zurück     Artikel vor ->